Was versteht man unter Lagenlook?

Die Anfänge und die passenden Accessoires

Unter Lagenlook versteht man ein Layern-Übereinander Tragen von verschiedenen Kleidungsstücken meist aus Naturfasern. Die Urversion des Lagenlooks bezog sich auf ein Kleid oder Rock als Art Fundament auf dem aufgebaut wurde. Beispielsweise wird ein Top, Tunika oder Bluse unter das Kleid gezogen, gerne eine Weste oder Jacke zusätzlich darauf oder sogar eine Hose unter das Kleid. Das ganze wird mit Lagenlook Accessoires verschönert. Das kann ein  hochwertiger Schal aus Naturmaterialien sein, Stulpen oder eine Kette aus Kautschuk, die diesen ausgefallenen Look komplettiert.

Die Vorteile des Lagenlooks

Diese eigenwillige Art zu schichten macht diesen frechen Look so besonders und auch beliebt. Vorteil des Lagenlooks ist, das er meist figurfreundlich und bequem ist, da nichts einengt und der Stoff sich mit der Frau frei bewegen darf. Naturstoffe wie Leinen, Baumwolle, Seide versprechen angenehme Trageeigenschaften.  Lockere weite Schnitte, weich fallende Stoffe vielleicht aus unterschiedlichen Texturen z.B. Seide und Baumwolle miteinander kombiniert erzeugen Dynamik und Spannung. Mit Lagenlook lässt sich spielen und die weiblichen Formen werden durch die fließenden Stoffe unterstrichen und perfekt in Szene gesetzt.

Um diesen Look gekonnt umzusetzen braucht es ein wenig Fingerspitzengefühl. Es sollte nie sackartig aussehen. Eine schmale Stelle ob Fußknöchel, Taille sollte immer zu sehen sein da es sonst leicht “zu viel” an Stoff und ein zu viel an Verhüllung wird. Eine Kontur darf immer zu erahnen sein, ganz egal welche Kleidergröße man trägt. Weite Schnitte werden beispielsweise zu hautnahen Modellen mit Stretch kombiniert.

Die Schnittechniken des Lagenlooks

Die Schnitte sind komfortabel, weil etwas weiter und dürfen die weibliche Silhouette sanft umspielen. Positives wie ein schönes Dekolete oder schmale Fesseln dürfen betont werden. Genau die richtige Betonung macht diesen Lagenlook so spannend und vielseitig. Viele Schnitte  z.B Oberteile sind oversized in XXL oder werden gleich ganz demokratisch in  Einheitsgrößen angeboten. Damen auch gerne mit großen Größen werden hier fündig und fühlen sich im Lagenlook gut aufgehoben.

Die Schnittechniken sind meist ausgefallen und es finden sich neben Tuniken und Ballonkleidern auch gerne Haremshosen und auffällig geschnittene Pullover, Tuniken, Jacken und sogar Wintermäntel in den angesagten Lagenlook Kollektionen. Die Modelle dürfen gerne asymmetrisch geschnitten sein und geben den Kleidungsstücken das besondere Etwas. Stretch sorgt für einen guten Sitz der Lagenlook  Damenmode.

Die Spielarten des Lagenlooks

Dieser Stil kann unendlich viele Spielarten und Ausdrucksformen haben. Ob puristisch in monochromen Farben, romantisch verspielt oder wild bunt miteinander gemixt, die Spannweite an Interpretation ist unendlich weit.

Der Lagenlook ist seit Jahren ein Thema in der Damenmode und hat viele Anhängerinnen. Frauen können damit ihren ganz eigenen Stil ausdrücken. Eine individuelle Art sich zu kleiden und sich der Welt zu zeigen. Eins ist sicher. Sie werden mit diesem Look auffallen.

Die persönliche Beratung zum Lagenlook

Ich biete für meine anspruchsvollen Kundinnen eine handverlesene Auswahl individueller avantgardistischer Damenmode von Firmen wie Zeitlos by Luana, ELLi by Acconda, Barbara Speer in meinen Lagenlook Webshop. Gerne stelle ich mit Ihnen gemeinsam das optimale Outfit für sie zusammen. Sie können mich gerne telefonisch oder per Email kontaktieren.